Mittwoch, 27.11.2019
20 Uhr

Gemeindebücherei im Bürgerhaus Gräfelfing
am Bahnhofsplatz
  
 

 Literarische Gesellschaft Gräfelfing

In Zusammenarbeit mit der


Anselm Oelze


Foto: ©  Iona Dutz

"Wallace"

Alfred Russel Wallace,
ein Naturforscher
im
Schatten Darwins
 

Eintritt: frei



Warum sind die Dinge so, wie sie sind?
Und könnten sie nicht auch ganz anders sein?

Was passiert, wenn ein Museumsnachtwächter plötzlich durch einen Fund aus seinem immer gleichen Alltag gerissen wird. Albrecht Bromberg stößt auf ein Foto von Alfred Russel Wallace und ist überzeugt, dass dieser weitgehend vergessene britische Naturforscher für die Evolutionstheorie über den Ursprung der Arten wichtiger war als Charles Darwin, der dafür bis heute gefeiert wird.

In seinem Roman pendelt der Autor Anselm Oelze zwischen 1858 und heute. Er erzählt von Wallace, der auf einer Insel in den Molukken forscht, und von Bromberg, der beschließt, dem Glück etwas nachzuhelfen und Wallace postum ins Rampenlicht zu rücken. Ein philosophischer Abenteuerroman und ein literarisches Denkmal für die Außenseiter des Lebens und der Geschichte.

„Eine hinreißende Meditation über Erfolg und das dafür nötige Quäntchen Glück und über die Fähigkeit, diesem Glück – zur Not – etwas nachzuhelfen. Oelzes wissensdurstiges Buch hebt ab zu einem schön schwindlig machenden Flug der Phantasie.“ (Denis Scheck in seiner ARD-Sendung „druckfrisch“)


Dr. Anselm Oelze stammt aus Erfurt, hat Philosophie, Politikwissenschaft und Philosophical Theology in Freiburg und Oxford studiert, an der Humboldt-Universität zu Berlin promoviert, an der Universität Helsinki geforscht und an der LMU in München gelehrt. Oelze lebt als freier Schriftsteller mit seiner Familie in Leipzig. „Wallace“, ist sein erster Roman, erschienen 2019.


"Selbstverständlich ist das
eine wahre Geschichte"


Die nach dem Artenforscher Alfred Russel Wallace benannte Käferart Calodema wallacei“ gehört zur Familie der Buprestidae, auch bekannt als Juwelenkäfer. Der „calodema wallacei“ ziert nicht nur das Cover des Romanerstlings von Anselm Oelze, sondern inspiriert auch zahlreiche Menschen zur künstlerischen Beschäftigung mit dieser schillernden Käferart.


Alfred Russel Wallace, ein Naturforscher, der im Schatten Darwins stand.  - Ist nicht Darwin der Schöpfer der Evolutionstheorie, sondern Alfred Russel Wallace?  Mit dieser Frage spielt dieser Roman.

Frühjahr 1858: Ein Brief verlässt eine kleine Insel in den Molukken. Sein Ziel ist Südengland, sein Inhalt: ein Aufsatz über den Ursprung der Arten. Kaum ein Jahr später sorgt die Schrift für Aufsehen und wird bekannt als Theorie der Evolution. Doch nicht der Verfasser des Briefes, der Artensammler Alfred Russel Wallace, erntet den Ruhm dafür, sondern sein Empfänger, der Naturforscher Charles Darwin. Von Wallace bleibt insbesondere eine nach ihm benannte Trennlinie der Arten (Wallace-Line) im Malaiischen Archipel (damals Niederländisch-Indien, heute Indonesien).


Einhundertfünfzig Jahre später: Die Romanfigur Albrecht Bromberg ist Museumsnachtwächter. Sein Leben folgt dem immer gleichen Ablauf. Bis er eines Nachts auf ein Foto stößt, das den in Vergessenheit geratenen Landvermesser und Naturforscher Alfred Russel Wallace zeigt. Hat Wallace tatsächlich zeitgleich mit Darwin den Mechanismus der natürlichen Selektion entdeckt? Gebührt ihm der Ruhm, der Darwin zuteil geworden ist?  

Bromberg begibt sich auf die Spuren von Wallace, und je länger er mit ihm unterwegs ist, desto mehr zweifelt Bromberg an, ob alles so bleiben muss, wie es ist. Er fasst einen Plan, der endlich denjenigen ins Licht rücken soll, der bisher im Dunkeln war, und erkennt: Geschichte wird nicht gemacht, sondern geschrieben. Mit seinem Debüt ist Anselm Oelze ein philosophischer Abenteuerroman gelungen, ein literarisches Denkmal für die Außenseiter des Lebens und der Geschichte.
 


Alfred Russel Wallace (1823-1913)
by Thomas Sims oil over photograph, © National Portrait Gallery, London Licensed under Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 3.0 Unported (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/)



Wikimedia Foto Amrei-Marie
Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International license.

Anselm Oelze

LMU - Academia - Vorschau -

perlentaucher SZ: Zwei Schiffsglocken im Einklang - Deutschlandfunk: Im Schatten Darwins - Deutschlandfunk Nova Das perfekte Buch  - MDR Kultur: Literarische Liebeserklärung an die Zuspätkommenden - NDR Kultur: Neues über die Evolutionstheorie. - Literarturkritik: Verlierer der Geschichte. War er der eigentliche „Vater“ der Evolutionstheorie? - Rhein-Neckar-Zeitung: Zweitplatzierte im Rampenlicht - Buch-Haltung - SZ:
Der Bärtige, die Käfer und der Gin -

Lesung


Der Roman schien Oelze die richtige Form zu sein, um auch als Philosoph der Frage nachzugehen, wie sich jemand fühlt, der eine solche Entdeckung macht, für die aber ein anderer berühmt wird. Dass es so kam, hing letztlich an einem Brief, den Wallace, statt gleich mit seiner Theorie von der Selektion der Arten an die Öffentlichkeit zu gehen, an Darwin schickte. Dieser, dadurch aufgeschreckt, ging schnell daran, sein Buch von der Entstehung der Arten zu veröffentlichen. Quelle

 Interviews / Videos

Deutschlandfunk Kultur - MDR
ARD-Forum Leipziger Messe -
Denis Scheck empfiehlt "Wallace" - 
Kenah Cusanit und Anselm Oelze im Gespräch Wetterauer Zeitung: "Ich wollte keinen Roman schreiben"


Alfred Russel Wallace

Wikipedia - Bücher - Images - Biologie Seite - GEOlino - Beobachter Umwelt CH - A. R. Wallaces's Grave -
Wallace onlineThe Alfred Russel Wallace Website -
The Alfred Russel Wallace Page -
'Island Adventurer: Alfred Russel Wallace and the Quest for the Origin of Species' an animated biographical film by the Science Centre Singapore -
Darwin, Wallace, and the Overlooked Third Man [Patrick Matthew (1790-1874)] -- Science Daily (20 April 2015)  - The theory of natural selection of Alfred Russel Wallace FRS
- Alfred Russel Wallace: A Very Rare Specimen -- Wallace's Genealogy New Scientist (07 November 2013) - Alfred Russel Wallace, the Forgotten Man of Evolution, Gets His Moment -- Guardian (19 January 2013) - Recognition at Last for Alfred Russel Wallace, Who Lived in Darwin's Shadow -- Guardian (26 September 2012)  -
 
Statue of Wallace  2013



'Ejecting an intruder'. A woodcut from Alfred Russel Wallace's book 'The Malay Archipelago'. Wallace is the figure holding the gun. Copyright George Beccaloni
 


Watercolour painting of the head of a female rhinoceros hornbill from Sarawak by Wallace, probably in 1855. Copyright of scan and owner of Publication Right: A. R. Wallace Memorial Fund.


Wallace's unique gold version of the Darwin-Wallace medal of the Linnean Society of London (Wallace side). Copyright A. R. Wallace Memorial Fund.


Wallace's unique gold version of the Darwin-Wallace medal of the Linnean Society of London (Darwin side). Copyright A. R. Wallace Memorial Fund.


Watercolour painting of Wallace's Flying Frog (Rhacophorus nigropalmatus) from Sarawak by Wallace in 1855. Copyright of scan: A. R. Wallace Memorial Fund.
 


"
"Truth is born into this world only with pangs and tribulations, and every fresh truth is received unwillingly. To expect the world to receive a new truth,
or even an old truth, without challenging it, is to look for one of those miracles which do not occur."
Quelle
An interview/obituary by W. B. Northrop printed in the 22 November 1913 edition of the New York magazine The Outlook.
 

   Darwin (* 12. Februar 1809 in Shrewsbury; † 19. April 1882 in Down House/Grafschaft Kent)  and  Wallace (* 8. Januar 1823 in Usk, Monmouthshire in Wales; † 7. November 1913 in Broadstone, Dorset )
     
Quelle: Google.com
 

"Es ist, als ob man einen Mord gesteht"

Matthias Glaubrecht
legt neue Biografie über Charles Darwin vor
Hat der Evolutionstheoretiker Charles Darwin von einem Kollegen abgeschrieben? Der Disput dauert an.